Archiv der Kategorie: WDR

WDR: Der Intendant hört sich um

Das ist neu, das lädt ein. Erstmalig lädt die WDR-Intendanz zu einer Umfrage auch die Freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein. Der Neue ist schuld – Tom Buhrow pflegt offensichtlich eine offene Kommunikationsstruktur und ist sich bewusst, welchen Wert die Freien für „seinen“ Sender darstellen. Er bringt die Liebe mit. Und ein wenig kommt auch bei den Freischaffenden an.

Ein neuer Stil, eine frische Stimmung, offen und gelöstere Diskussionen – und dann das wirkliche Bemühen, auch die Sorgen, Nöte und Wünsche der Freien aufzunehmen. „Das ist eine super Idee“, freut sich drum auch ver.di-Personalrätin Anja Arp. Sie hofft, dass möglichst viele Freie auch an der Fragebogen-Aktion teilnehmen.

Weiterlesen

Gute Abschlüsse für Freie in WDR und Deutschlandradio

Unerwartet schnell waren in diesem Jahr die Tarifabschlüsse beim größten Sender der ARD, dem Westdeutschen Rundfunk, und beim kleineren Kölner Sender, dem Deutschlandradio, unter Dach und Fach. Mit einem Gesamtvolumen von 5,6 Prozent bei einer Laufzeit von 24 Monaten konnten die Ziele der Tarifkommissionen für feste und für freie Mitarbeiter mit Abstrichen erreicht werden. Jeweils zwei Verhandlungsrunden waren bei WDR und Deutschlandradio notwendig, um Ergebnisse zu erreichen.

Wie schon in den Jahren zuvor hat ver.di fristgerecht in allen ARD-Anstalten, beim ZDF und beim Deutschlandradio zeitgleich die auslaufenden Tarifverträge gekündigt. Das langfristige Ziel hinter dieser Strategie: Synchronisierte Tariflaufzeiten in allen Sendern, um mit möglichst großer Durchsetzungskraft einheitliche Abschlüsse zu erreichen. Zum 31. März waren somit die meisten Anstalten in tariflosem Zustand; allerdings war der WDR erst Ende April zu Verhandlungen bereit. Weiterlesen