Auch in Köln: Infoveranstaltung für Kleinunternehmer und Freelancer

“Wenn alle Stricke reißen …”
oder “Wie du als Selbständiger im Notfall nicht untergehst.”
28.11.2013 @ 19:00 Uhr Köln

Dein wichtigster, gar einziger großer Kunde vergibt keine Jobs mehr. Eine hohe Rechnung wird und wird nicht bezahlt. Dein Auftraggeber geht pleite, bevor er deine Rechnungen beglichen hat. Und plötzlich steht dir das Wasser bis zum Hals. Denn deine Kosten laufen weiter, die Rücklagen sind schneller aufgebraucht als geplant. Eine Notlage, in die du als Kleinunternehmer/in oder Freelancer/in ohne eigenes Verschulden jederzeit rutschen kannst, egal ob du gerade aus den Startlöchern kommst oder als alter Hase unterwegs bist. Da musst du durch. Aber wie?

Nerven behalten. Aufstocken.

Denn auch Selbständige haben einen Rechtsanspruch auf staatliche Hilfe, wenn die eigenen Einkünfte für den Lebensunterhalt vorübergehend nicht reichen. Die Zahl derer, die auf diese Hilfe angewiesen ist, steigt ständig. Deshalb sind die Jobcenter nicht gerade begeistert, wenn du als Selbständiger dort aufkreuzt und deinen Rechtsanspruch geltend machst. Was also erwartet dich konkret im Jobcenter? Und wie kannst du dich durchsetzen, auch wenn man dir Knüppel in den Weg legt? Das sollte jeder wissen, auch wenn er (noch) nicht vor so einer brenzligen Situation steht.

Wir haben Frank Jäger, Referent für Sozialrecht und -politik aus Wuppertal, eingeladen. Er wird uns anschaulich berichten, wie „aufstockende SGB II Leistungen für Selbständige“ funktionieren. Mit ihm wollen wir über die Perspektiven reden, Erfahrungen und Tipps austauschen.

Leider ist die Veranstaltung bereits ausgebucht. Hier kannst du dich auf Platz 17 der Warteliste eintragen:

Vorname (Pflichtfeld)

Name (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefonnummer

Straße, Hausnummer (Pflichtfeld)

Postleitzahl (Pflichtfeld)

Ort (Pflichtfeld)

Ich bin ver.di-Mitglied.Ich bin kein ver.di-Mitglied.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.